Ein Vortrag

Ich habe demletzt in einer politischen Diskussionsrunde einen kleinen Vortrag gehalten. Thema war.

„Ein Szenario eines dritten Weltkrieges oder eines Krieges zwischen Kernstaaten einer Kultur nach Huntington“

Ich habe zuerst das Szenario dargestellt wie es Huntington in seinem Buch „Kampf der Kulturen – Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jahrhundert“ im Kapitel Krieg der Kulturen und Weltordnung beschreibt. Danach habe ich erstmal die anderen Diskussionsteilnehmer gefragt warum dieses Szenario bisher nicht eingetreten ist. Huntington hatte für sein Szenario immerhin das Jahr 2010 angenommen. So entstand ein erster kleiner Meinungsaustausch. Der letzte Teil des Vortrages beschäftigte sich dann mit den Gründen, von denen ich einige herausgearbeitet habe.

So nun aber zum Text ich stelle hier mein Referatstext ein. Mit dem ich den Vortrag gehalten haben. Dem entsprechend ist das ganze etwas abgehackt und gekürzt geschrieben ich hoffe ihr könnt trotzdem etwas damit anfangen. Es liest sich dadurch natürlich nicht ganz flüssig, war aber auch nur für mich eine Hilfe das Referat zu führen.

Ein Szenario eines dritten Weltkrieges oder eines Krieges zwischen Kernstaaten einer Kultur nach Huntington

 

Ein großer Krieg ist unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.

Gründe für einen solchen Krieg wären die Eskaltion eines Bruchlinienkrieges oder eine Verschiebung des Machtgleichgewichts der führenden Weltmächte.

Angenommen Jahr 2010

USA haben ihre Militärpräsens in Ostasien verringert und im Südchinesischen Meer wird Öl gefördert einerseits von den Chinesen aber auch von Vietnam durch US-Firmen.

Durch das gesteigerte Selbstvertrauens China, möchte China nun die volle Kontrolle über das Südchinesische Meer ausüben. Es kommt zu Gefechten zwischen der vietnamesischen Marine und der chinesischen Marine.

China marschiert daraufhin in Vietnam ein. Vietnam bittet die USA um Hilfe. China rät den USA sich nicht einzumischen. Die USA fordern Wirtschaftssanktionen und entsenden eine ihrer letzten Flugzeugträgerkampfgruppen. Die anderen Nationen Asiens sind unschlüssig wie sie sich verhalten sollen.

Die Chinesen sehen die Ankunft des US-Flugzeugträgerverbandes als Verletzung ihrer Hoheitsrechte im südchinesischen Meer und greifen den Verband mit Schiffen und Flugzeugen an. Die Japaner erklären ihre Neutralität und stellen die US-Stützpunkte unter Quarantäne.

Beide Seiten verfügen über Kernwaffen setzten diese aber zu Beginn des Krieges nicht ein. Trotzdem ist die Angst davor groß grade in den USA, in der viele der Meinung sind. “ Was geht uns das an wer dort Krieg führt.“

Unterdessen beginnt der Krieg jedoch richtig. Indien versucht mit einem Angriff auf Pakistan die konventionellen und nuklearen Waffenpotenziale des Landes auszuschalten. Daraufhin wird das Bündnis Pakistan-China-Iran aktiv. Der Iran kommt Pakistan zu Hilfe und Indien befindet sich in einem zähen Kampf mit pakistanischen und iranischen Truppen.

Die ersten Erfolge Chinas führen zu einer Verstärkung antiwestlicher Gruppen in den muslimischen Ländern und die dortigen prowestlichen Regierungen werden gestürzt. Eine neue Angriffswelle arabischer Staaten gegen Israel bricht los.

Japan entschließt sich nun zum völligen Seitenwechsel und besetzt nun sogar die US Stützpunkte im Land. Japanische Schiffe liefern sich ab und zu Gefechte im Pazifik mit US-Schiffen.

Die chinesischen Erfolge verunsichern aber Russland, welches beginnt seine Truppen in Sibirien zu verstärken. Dabei stören die chinesischen Siedler in Sibiren und China greift ein um seine Landsleute zu schützen und beginnt damit Wladiwostok und wichtige Teile Sibiriens zu besetzen.

Europa zögert den Amerikanern zur Hilfe zu kommen. China und der Iran schmuggeln Mittelstrecken Raketen nach Bosnien und Algerien und setzen damit die Europäer unter Druck. Die Raktenstellungen werden aber aufgedeckt. Serbien und Kroatien marschieren in Bosnien ein um die im Balkankrieg begonnen Säuberungen fortzusetzen. Albanien und die Türkei versuchen Bosnien zu helfen. Bulgarien und Griechenland besetzen den europäischen Teil der Türkei. Ein aus Algerien abgefeuerter Nuklearsprengkopf explodiert in der Nähe von Marseille und Europa ist nun auch vollkommen im Krieg angekommen.

Am Ende heißt es USA, Russland Europa und Indien gegen China Japan und den größten Teil des Islams.

 

Warum dieses Szenario nicht stattgefunden hat und wohl auch nicht stattfinden wird.

 

Die USA verringern ihre Militärpräsens in Ostasien nicht, sie erhöhen sie sogar.

Und die Beziehungen zu verbündeten wie Japan werden immer enger.

Die europäischen NATO-Staaten würde auch nicht abwarten bis sie direkt angegriffen würden.

Die Chinesen sind vom militärischen Stand noch nicht soweit den USA Paroli zu bieten 2030 evtl regional.

Indien rüstet auch weiter auf vorallem maritime Kräfte die eventuell im Falle eines Krieges. Auch ab ca. 2030 dazu fähig wären die für Erdöltransporte nach China so wichtige Straße von Malacca zu blockieren.

Diese Rolle könnten aber auch andere US-Verbündete beispielsweise Australien übernehmen.

China hat innerhalb seiner langen kulturellen Vergangenheit nie Angriffskriege geführt außer auf Territorien die es als sein Staatsgebiet betrachtet z.B. Tibet. Heutige Fälle in denen sowas stattfinden könnte wären die Senkaku-Inseln oder Taiwan.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s